Fertigung

Kunststoffe

FMD/FFF

Der einfachste und schnellste Weg, um Prototypen zu fertigen. Kunststofffilament wird verflüssigt und durch eine Düse aufgebracht, um das Bauteil Schicht für Schicht  zu fertigen.

SLA/DLP

Ermöglicht sehr feine Details, verglichen mit FDM/FFF, allerdings mit einer signifikant längeren Druckdauer und einem verkleinerten Druckvolumen.

Ein photosensitives Harz wird durch UV Licht Schicht für Schicht ausgehärtet, um das Bauteil herzustellen.

Metalle

SLM/SLS

Der größte Konkurrent zur subtraktiven Fertigung. Metallpulver wird durch einen beweglichen Laserstrahl selektiv an den entsprechenden Stellen Schicht für Schicht gesintert, wodurch das Bauteil über den Querschnitt ausgehärtet wird.

EBM

Metallpulver wird durch einen beweglichen Elektronenstrahl selektiv an den entsprechenden Stellen Schicht für Schicht gesintert, wodurch das Bauteil über den Querschnitt ausgehärtet wird. Ein wichtiger Unterschied zum SLM und SLS Verfahren ist die Durchführung unter Vakuumbedingungen oder in inerter Gasathmosphäre. Dieses Verfahren eignet sich perfekt für reaktionsfreudige Materialien.